was wir unternehmen bieten

Interne Senior-Experten im Ruhestand

Experconnect ermöglicht Unternehmen, zukünftige Senior-Experten betriebsintern zu identifizieren, individuell und personalisiert zu informieren und darauf vorzubereiten, auch nach dem Renteneintritt weiterhin projektbezogen für ihr Unternehmen rechtssicher einsetzbar zu sein.

Zielorientierten Übergang in neue Aufgabenbereiche sicherstellen


Die Firma EXPERCONNECT managt den passenden sowie rechtssicheren (Wieder-) Einsatz einzelner Fach- und Führungskräfte in der Industrie – sei es mit militärischem oder mit zivilem Hintergrund. Ursprünglich im Jahr 2005 im Bereich der Atomindustrie in Frankreich gegründet, bestehen heute auch Tochterfirmen in der Schweiz, in Singapur, in Belgien, in UK und in Deutschland. Schwerpunkte sind da, wo der Fachkräftemangel am Größten ist, viel „Tiefen-Know-how“ gefordert ist und es komplizierte Rahmenbedingungen zu beachten gilt.

Externe Senior-Experten im Ruhestand

Experconnect führt Unternehmen mit externen Senior-Experten zur Schließung von Kompetenzlücken zusammen. Ein Vertragsverhältnis besteht hierbei nur zwischen dem Kundenunternehmen und Experconnect.

Ganzheitliche Präventionsprogramme

Experconnect bietet innerhalb ihres betrieblichen Demografiemanagements ein ganzheitliches Präventionsprogramm
EXPERvital an: Eine Weiterentwicklung des Trainingsprogramms CLARA (Clever und Aktiv in Richtung Alter), das gemeinsam von der Deutschen Bahn AG und der Universität Heidelberg entwickelt wurde. EXPERvital verbessert die individuelle Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter 50+ und ist so flexibel, dass es sich komfortabel an die Erfordernisse der betrieblichen Realität anpasst und auch bereits bestehende Programme mit eingebunden werden kann.

Wissensmanagement

EXPERtise

Erfolgreiches Wissensmanagement. Planung, Umsetzung und Durchführung.

Demografieanalyse

Experconnect bietet Unternehmen eine unterstützende Beratung, deren Schwerpunkt in der Analyse der unternehmenseignen demografischen Herausforderung liegt.

Fragen wie „Wann gehen welcher Mitarbeiter bzw. Know-how Träger in den Ruhestand? Welche Lücken entstehen dabei und welches Risiko besteht für das Unternehmen, wenn dieses Kow-how in den Ruhestand abwandert? Wie kann Know-how Transfer geplant und intern durchgeführt werden? Welche Prozess-Schritte sind zu implementieren? Welcher Bedarf besteht an externem Know-how, um die Wissens-Lücken bzw. Bedarfe zu decken?“... werden beantwortet und Maßnahmen zur praktischen Lösung aufgezeigt.